Endlich geht es weiter…

Nach langer Covid-19-Pause stand für das NLB-Team am Samstag, 24. April ein Auswärtsspiel gegen die Pully Lausanne Foxes an.

Das Team von Head Coach Orlando Bär und Assistant Coach Zoran Popovic freute sich, nach der Corona-bedingten Pause endlich wieder gegen jemand anderes als die eigenen Teammitglieder zu spielen. Und Stan Leemans wieder als Teamstütze mit dabei zu haben, war inspirierend. Nichts desto trotz war man sich bewusst, dass es ein schwieriges Spiel werden würde.

Der Beginn des Spiels war ganz im Sinne vom SCB; Stand Leemans zeigte, warum er fürs Team eine Bereicherung ist. Doch leider musste Michi Plüss bereits nach wenigen Minuten mit einer Fussverletzung vom Platz. Kurze Zeit später konnte auch Harding Nana nicht mehr weiterspielen.  Die Pully Lausanne Foxes (mit dem „alten“ Bekannten Harry Leucio) brachten mehr Intensität ins Spiel, so dass der SCB nicht sein Spiel spielen konnte. 

In der Verteidigung zeigte das Team Schwächen und der Punkteabstand wurde kleiner und kleiner.  Doch die starke Präsenz von Stan Leemans half, dass die Führung nie abgegeben werden musste. Luc Schärer, der mit seinen hervorragenden athlethischen Qualitäten glänzte, und Mirnes Ganic, der viel Mut bewies, konnten beide mit individuellen Aktionen überzeugen. Am Schluss Stand es 96 zu 92 für Swiss Central Basketball.  Resümee unseres Head Coaches Orlando Bär: „Natürlich müssen wir noch zu unserem Rhythmus und zu unserem Spiel finden, aber das war uns auch klar. Ich bin jetzt einfach happy für die Jungs! Endlich wieder spielen und mit einem Sieg starten – das tut einfach gut. Erst recht bei einem solch schwierigen Spiel“. 

Auch für die Junioren war es ein erfolgreicher Samstag. 

Die U13 empfing die Warriors aus Regensdorf. Dieses Interregional-Spiel wurde übrigens erstmals auf dem Swiss Central Basketball Channel auf YouTube gestreamt. Das Schlussresultat von 99 zu 34 lässt erahnen, dass das Kräfteverhältnis klar zu Gunsten SCB war. 

Auch in der Inter-Kategorie U15 war Swiss Central Gastgeber und begrüsste das Team des TSV Rheinfelden in der Staffelnhalle. Wie die U13 erzielte auch die U15 99 Punkte und liess nur 44 vom Gegner zu. 

 

 

 

Der Sonntag hingegen war bitter…

Die U17 hoffte nach vier Niederlagen in Folge endlich auf einen Sieg. Doch mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Jean-Paul Domingos und Daniel Karacsony fehlten zwei Leistungsträger. Verschenkte Layups, mangelnde Verteidigungsleistung und viel zu viele verschossene Freiwürfe führen auf dem nationalen Niveau unweigerlich zu einer Niederlage, wie am Sonntag gegen Union Neuchâtel. 

Einige aus dem Team hätten gerne im Anschluss ans U17-Spiel mit der U20 ein Erfolgserlebnis und Motivationsspritze geholt. Doch das Spiel gegen Arlesheim musste aufgrund eines Corona-Verdachtsfall im Team von Arlesheim verschoben werden.

Teamtimeout